Der Tagesvater

Mein Name ist Mike Schröder. Ich bin 48 Jahre jung.

Meine Frau Katja (44) unterstützt mich bei meiner Tätigkeit als Tagesvater. Wir sind stolze Eltern von 3 Kindern. Unsere Söhne Philipp (Zeitsoldat in Roding) und Jannik sind 25 und 16 Jahre alt. Das Nesthäkchen Anouk komplettiert seit Februar 2010 unsere Familie. 

 

Ich habe jede Minute meines einjährigen Erziehungsurlaubs gemeinsam mit meiner jüngsten Tochter genossen und meine Liebe zur Kinderbetreuung wurde immer intensiver.

Mit Begeisterung trainierte und betreute ich viele Jahre die Kinder der Bambinimannschaften im Fußball. Deshalb wollte ich mich auch beruflich umorientieren und eine Kindertagespflege eröffnen. Im April 2012 wurde mir vom Jugendamt des Saale-Holzland-Kreises die Pflegeerlaubnis erteilt.

Durch die Erziehung meiner eigenen Kinder sowie in der Vereinstätigkeit habe ich bereits mit den verschiedensten Charakteren und Rahmenbedingungen Erfahrungen gesammelt. Der Umgang mit hyperaktiven Kindern ist mir genauso vertraut wie die Betreuung von Kindern mit Neurodermitis und Asthma.

 

Ich habe eine Qualifizierung der Ländlichen Erwachsenenbildung Thüringen e.V. zur Tagespflegeperson absolviert, einen Erste-Hilfe-Kurs für Säuglinge und Kleinkinder und verschiedene Seminare zu pädagogischen und gesundheitlichen Konzepten an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena besucht.

Auch die Erfahrungen im Umgang mit Kleinkindern, welche ich während der Praktika im Montessori Kinderhaus „Sausewind“ in Bürgel sowie bei einer anderen Tagesmutter im Saale-Holzland-Kreis machen durfte, stärkten mich in dem Entschluss zu dieser neuen wundervollen Aufgabe der Kinderbetreuung.

 

Kinder sind pures Glück. Ich möchte durch meine Tätigkeit als Tagesvater anderen Familien die Chance geben, ihrem Beruf nachgehen zu können, ohne auf die fürsorgliche und verlässliche Betreuung ihres Kindes während ihrer Arbeitszeit verzichten zu müssen. Ich biete diese Betreuung Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren an, um so eine Lücke für die Kinder zu schließen, die noch keinen Kindergartenplatz haben oder für diejenigen Eltern, die sich eine sehr individuelle und familiäre Betreuung für ihr Kind wünschen.

Die Hauptbetreuungszeiten liegen zwischen 7 und 16 Uhr, daneben sind individuelle Absprachen möglich.

 

 

Hier lachen, spielen, basteln, toben, essen und schlafen die Klosterknirpse: